Erfahrungsberichte

Sergej Wiegel

Ausbildungsbeginn 2020

Nach meinem Abitur beschloss ich zunächst Geld zu verdienen und zu sparen. Ein Jahr lang habe ich gearbeitet und war auf der Suche nach einer für mich passenden Ausbildung. Ich stieß schließlich auf den Beruf des Bankkaufmannes und konnte mir bereits vorher durch Freunde und Bekannte einen ersten vorläufigen Eindruck verschaffen.

Nun bin ich schon einige Monate dabei und habe schon viel lernen dürfen und habe meine ersten Eindrücke gesammelt.

Meine Ausbildung begann am 3. August - mein erster Arbeitstag als Bankkaufmann, im Anzug gekleidet auf dem Weg in mein neues Arbeitsleben. Schon bei der Begrüßung hat man gemerkt, dass die Kollegen einen sehr freundlichen und lockeren Umgang pflegen.

Am ersten Tag war alles Organisatorische und der Papierkram zu klären: die Arbeitszeiten, die Arbeitskleidung, der zukünftige Einsatzort und Ähnliches. Anschließend wurden wir, mein Ausbildungskollege Florian und ich, in der Hauptfiliale Apensen jedem Kollegen vorgestellt. Da auch hier die Corona-Situation Einschränkungen bereithielt, konnten wir leider nicht an die anderen Standorte für die Vorstellung fahren. Nach der Vorstellungsrunde in Apensen haben wir unsere Einweisung in die EDV erhalten und hier endete auch schon mein erster Tag.

An den darauffolgenden Tage war mein Einsatzort das Kompetenz-Centrum Harsefeld. Auch hier wurde ich herzlich aufgenommen und bekam eine Führung durch die Filiale. Danach begann ich meine Arbeit im Service. Zu meinen jetzigen Aufgaben gehören im Bereich des Zahlungsverkehrs zum Beispiel die Erfassung von Sepa-Überweisungen, die Bearbeitung von Daueraufträgen, Bar-Buchungen, die Erfassung von Kundendaten, Kontoeröffnungen und Kontoauflösungen sowie das Einrichten von neuen OnlineBanking-Verträgen. Natürlich sind auch hier Routinearbeiten angesagt wie das Öffnen der Türen oder die Kurierpost einzusortieren. Dadurch, dass sich viele Abläufe wiederholen, fällt es mir immer leichter meiner Arbeit nachzugehen. Viele Aufgaben kann ich bereits selbstständig erledigen. Das heißt nicht, dass ich auf mich allein gestellt bin, wenn ich mal eine Frage habe. Ganz im Gegenteil: alle Kollegen sind sehr hilfsbereit und beantworten alle Fragen, egal wie oft diese schon gestellt wurden.

Vor einigen Wochen konnte ich mir bei der Einschulung einen ersten Eindruck von meiner neuen Klasse machen. Wir sind 28 Bankkaufleute, die auf ihren ersten Schulblock im Dezember warten. Doch bis dahin bin ich weiter im Service tätig.

Trotz der ganzen Routinearbeit ist es sehr abwechslungsreich, denn jeder Kunde hat ein anderes Anliegen. In der Ausbildung durchläuft man jede Abteilung: vom Service zur Innenrevision, von der Kreditabteilung zur Pfändungsabteilung, von der Vermögensberatung zum Marketing sieht man wirklich jede Abteilung.

Die Ausbildung bei der Volksbank Geest eG macht sehr viel Spaß. Man lernt schnell und kommt auch gut in den Arbeitsalltag hinein. Durch die mir noch bevorstehenden Abteilungen, die ich besuchen werde, ist es auch eine sehr anspruchsvolle Ausbildung. Ich freue mich auf die nächsten Jahre hier bei der Volksbank Geest eG und kann es nur empfehlen, hier eine Ausbildung zu beginnen.

Jana Schlatermund

Ausbildungsbeginn 2019

Kaum zu glauben wie schnell die Zeit vergeht, wenn man berufstätig ist. Ich bin bereits seit über einem Jahr Auszubildende der Volksbank Geest eG. Begonnen hat meine Ausbildung am 01.08.2019.

Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie meine ersten Tage als Auszubildende verliefen. Aufregung, Verfahren, zu spät kommen, alles war dabei.

Mit Beginn der Ausbildung ist mir bewusst geworden: Jetzt musst du erwachsen werden, Verantwortung übernehmen und zuverlässig werden. Ich will nicht sagen, dass ich ein komplett anderer Mensch bin, aber ich kann versprechen: die Ausbildung bringt dich in jeder Hinsicht weiter.

Den Anfang meiner Ausbildung habe ich komplett in Harsefeld verbracht. Dabei wurde mir erstmalig bewusst, was es bedeutet, 39 Stunden in der Woche zu arbeiten. Es war schon ein ziemlicher Unterschied, wenn man zuvor gegen 16 Uhr von der Schule kam, wovon man nur wirklich 7 Schulstunden Unterricht hatte. Ich kann aber beruhigend sagen, dass man sich zum einen sehr schnell daran gewöhnt und zum anderen ermöglicht unsere Gleitzeit, dass wir unsere Arbeitszeit an unseren Öffnungszeiten anpassen können.

Die ersten Monate verbringt man überwiegend im Service, das heißt, wir sind für die Kunden die ersten Ansprechpartner. Neben der Arbeit am Schalter habe ich bis jetzt die Arbeit in der Kasse, in der Marketingabteilung, im Kunden-Dialog-Center, in der Buchhaltung und direkt in der Beratung kennengelernt.

Nach knapp einem halben Jahr hatte ich meinen ersten Schulblock, der in Stade an der BBS II stattfand. In der Schule bekommen wir das Fachwissen vermittelt, welches wir auf der Arbeit umsetzen können. Unsere Hauptfächer sind Bankbetriebslehre, Rechnungswesen und allgemeine Wirtschaftslehre. In Bankbetriebslehre lernen wir alle wichtigen Themen rund um das Bankgeschäft. In Allgemeiner Wirtschaftslehre haben wir bis jetzt vieles über grundlegende gesetzliche Bestimmungen gelernt, die das Privat- und das Berufsleben betreffen. In Rechnungswesen haben wir uns bisher Kenntnisse im Bereich der Buchführung angeeignet.

Zusätzlich dürfen wir an regelmäßigen Topstartterminen teilnehmen. Dort lernen wir Auszubildende anderer Volksbanken kennen und werden gezielt auf unsere mündliche Abschlussprüfung vorbereitet. Hier lernen wir viele Methoden und Techniken, um ein gutes Beratungsgespräch zu führen.

Abschließend kann ich persönlich sagen, dass ich super zufrieden mit meiner Ausbildung bin. Natürlich ist es wichtig, dass der Beruf zu einem passt und das man Interesse an dem hat, was man tagtäglich macht. Jedoch ist noch viel wichtiger, wie das Kollegium ist und da kann ich wirklich nur sagen: ich fühle mich pudelwohl. Zur jeder Zeit haben unsere Mitarbeiter ein offenes Ohr für mich und helfen, wo sie nur können!

Ich bin mir sicher, die Ausbildung wird auch genau das richtige für Dich sein!

Bewirb Dich jetzt für das kommende Jahr und werde ein Teil von unseren Team!

 

 

Isabelle Stehling

Ausbildungsbeginn 2019

Mittlerweile sind schon 2/3 meiner Ausbildung bei der Volksbank Geest eG vergangen. In dieser Zeit durfte ich sowohl in der Schule als auch im Betrieb viel lernen.

Während meiner Ausbildung habe ich schon einige Abteilungen durchlaufen. Beginnend mit dem Kundenservice, über die Kundenberatung bis hin zum Controlling. So habe ich nicht nur erfahren dürfen, was die Arbeit am Kunden mit sich bringt, sondern auch, was hinter den Kulissen passiert.

Bis zu meiner Prüfung im Mai werde ich unter anderem in der Kreditabteilung eingesetzt. Die Kundenberatung und der Kundenservice gehören trotzdem noch zu meinem Hauptaufgabenfeld.

Damit es an Fachwissen nicht fehlt besuchen wir pro Ausbildungsjahr zweimal für ca. 6 Wochen die Berufsschule in Stade. Hier tauschen wir uns auch mit unseren Mitschülern über aktuelle Themen im Bankbereich aus.

Um im Umgang mit Kunden und in Kundengesprächen die nötige Sicherheit zu erlangen, nehmen wir an Gesprächstrainings der GenoAkademie teil. Während der Präsenzveranstaltungen steht die Verbindung zwischen Theorie und Praxis im Vordergrund. Wir simulieren Kundengespräche, lernen das Präsentieren und erhalten anschließend konstruktives Feedback von anderen Auszubildenden und unserem Gesprächstrainer.

Aufgrund schulischer Leistungen durfte ich meine Ausbildung auf zwei Jahre verkürzen. Somit werde ich voraussichtlich im Sommer 2021 auslernen. Weiterbildung ist mir wichtig und bei der Volksbank Geest eG bieten sich dafür viele Möglichkeiten.

Die Ausbildung bei der Volksbank Geest eG war genau die richtige Entscheidung für mich. Ich freue mich jeden Tag ein Teil hiervon zu sein.

Wenn Du also auch Interesse an der Finanzwelt hast, bewirb Dich jetzt! Wir freuen uns!

Aylin Denker

Nach der Ausbildung

Im Januar diesen Jahres habe ich meine Ausbildung zur Bankkauffrau bei der Volksbank Geest eG erfolgreich abgeschlossen. Durch mein 2017 bestandenes Abitur und gute Leistungen während der Schulzeit hatte ich die Möglichkeit, meine Ausbildungszeit von drei auf zweieinhalb Jahre zu verkürzen.

Der erste Teil der Abschlussprüfung erfolgte im November durch eine schriftliche Abschlussprüfung. Auf diese wurde man in der Berufsschule durch jeweils zwei große Blöcke je Lehrjahr und unterstützende Maßnahmen in der Bank sehr gut vorbereitet. Fast zwei Monate später erfolgte dann die mündliche Abschlussprüfung, welche aus einem simulierten Kundengespräch besteht. Durch die Top-Start Seminare und die in der Bank selbstgeführten Beratungsgespräche war diese ebenfalls sehr gut zu meistern.

In der Ausbildungszeit durchläuft man bei uns viele verschiedene Abteilungen. Neben dem Service lernt man zum Beispiel auch die EDV-Abteilung, das Rechnungswesen sowie die Marketingabteilung und vieles mehr kennen. Unsere Auszubildenden bekommen also einen Einblick in das gesamte Bankgeschäft und dürfen dabei an eigenen Projekten arbeiten, bei denen zum Beispiel eine „Azubi-Filiale“ ausgearbeitet wurde.

Ich habe schnell gemerkt, dass das Rechnungswesen genau das richtige für mich ist. Daher habe ich im März ein berufsbegleitendes Studium an der Euro FH in die Richtung Finance und Management begonnen.    

Seit kurzem arbeite ich nun auch in der Abteilung Rechnungswesen und werde nächstes Jahr den Jahresabschluss der Volksbank Geest eG erstellen. Hier werde ich sehr gut von der Bank und meinen neuen Kollegen unterstützt und durfte sogar schon an einigen Seminaren teilnehmen.

Rückblickend kann ich sagen die richtige Entscheidung mit der Ausbildung zur Bankkauffrau in der Volksbank Geest eG getroffen zu haben. Neben meinen fachlichen Kompetenzen habe ich mich auch persönlich sehr weiterentwickelt. Es war eine schöne Zeit mit vielen großartigen Kollegen, die einem immer zur Seite stehen.

Wenn Du auch eine Ausbildung bei uns starten möchtest und damit eine gute berufliche Grundlage schaffen möchtest, bewirb Dich jetzt einfach über unsere Homepage.

Vielleicht hast Du ja auch Interesse an unserem dualen Studiengang „Banking und Finance“?